Märkisch-Oderland (geh). Am Wochenende besuchten tausende Brandenburger und Berliner die 24. Brandenburger Landpartie. Auch die Betriebe im Landkreis Märkisch-Oderland waren bei bestem Wetter sehr gut besucht. In Märkisch-Oderland öffnen traditionell bei der Landpartie viele Betriebe ihre Hoftore. In diesem Jahr waren es 17 an der Zahl. Die Eröffnung fand auf dem Gelände der Produktivgesellschaft Dannenberg statt. Betriebsleiter Jens Petermann (2.v.r.) begrüßte Kristin Meurer (2.v.l.) von pro agro, Ines Sennewald (r.) vom Bauernverband Märkisch-Oderland, Amtsdirektor Holger Horneffer (l.) und den Beigeordneten Rainer Schinkel. Der sagte: „Landwirtschaftliche Betriebe prägen nach wie vor den ländlichen Raum, auch wenn sie nur noch einen Bruchteil der Arbeitskräfte brauchen als vor 30 Jahren. Die Landpartie ist eine der Gelegenheiten, sich Wissen vor Ort zu holen, um nicht mit Vorurteilen über Tierwohl und Schutz der natürlichen Ressourcen zu diskutieren”.