Wriezen (eb/geh). Mitte Oktober gingen die 8. Klassen des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums auf Klassenfahrt.

Diesmal führte es die Jungs und Mädels in Richtung Lüneburger Heide. Die erste positive Überraschung wartete schon zu Beginn auf dem Schulhof: Ein niegelnagelneuer Doppelstockbus. Darin ließen sich die fast fünf Stunden Fahrt gut aushalten und alle erreichten zufrieden das Feriendorf.
In den folgenden Tagen lernten die Schülerinnen und Schüler, sich mit GPS-Geräten im Gelände zu orientieren. Dabei fanden sie beispielsweise selbstständig den fünf Kilometer langen Weg zur spektakulären Kletteranlage. „Hier galt es, Höhentauglichkeit, Mut und Geschick zu beweisen”, so Nadine Kuhnert, Klassenleiterin der 8a. Mutig mussten die Reisenden auch während des Besuchs im Heidepark sein, wo es sich viele der Achtklässler nicht nehmen ließen, Achterbahnen mit so vielversprechenden Namen wie „Dämonenflug“ oder „Krake“ auszuprobieren. Die Moorwanderung am letzten Tag ließ abschließend noch einen interessanten Blick auf einen außergewöhnlichen Naturraum werfen.