Frankfurt/Oder (eb/gla). Vor zehn Jahren eröffneten die Gronenfelder Werkstätten der Wichern Diakonie das Café Luise.

Vorher befand sind in dem Gebäude an der Luisenstraße 22 eine Wäscherei. Als ein Arbeitsangebot der Gronenfelder Werkstätten bietet das Café Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen die Möglichkeit, sich den Herausforderungen eines Café-Betriebes mit dem Service für Gäste und der Ausrichtung von Familienfeiern im Café Luise mit 30 Plätzen und im Wichernsaal mit bis zu 80 Plätzen zu stellen. Hier arbeiten sechs Beschäftigte unter Anleitung und Begleitung von Fachkräften. Namensgeberin für das Café war Königin Luise von Preußen.
Das Café Luise bietet ein vielfältiges Frühstücks- und Café-Angebot, darunter ein preußisch-königliches Frühstück, Kaffeespezialitäten, Kuchen und Torten aus eigener Herstellung und Eis aus regionaler Produktion. Den Gästen des Café Luise wird auch ein Mittagstisch angeboten. Die Gerichte werden in der zentralen Küche der Gronenfelder Werkstätten zubereitet. Das Café Luise ist Montag und Dienstag von 9 bis 13 Uhr, Mittwoch bis Freitag von 9 bis 19 Uhr und Samstag und Sonntag von 14 bis 19 Uhr geöffnet.
Zum zehnjährigen Jubiläum hatten die Beschäftigten und Mitarbeitenden des Café Luise  für ihre Gäste kleine Überraschungen vorbereitet. Zu dezenter Livemusik am Klavier wurden die Gäste mit einem großen Königskeks und Sekt empfangen. Die Beschäftigten und Mitarbeitenden hatten sich ein tolle Kostümierung einfallen lassen.