Eisenhüttenstadt (hn). Trubel herrschte am 4. Mai auf dem Gelände der Kita „Pusteblume” im Fröbelring. 

Erzieherinnen und Kinder hatten zur großen Jubiläumsparty aus Anlass der Inbetriebnahme des Kindergartens am 1. Mai 1967 eingeladen. Unter den Gästen waren nicht nur viele Eltern, sondern auch ehemalige Mitarbeiterinnen, die während eines kleinen Programms der Kinder aus ihrer Zeit erzählten.
Kitaleiterin Michaela Nickel begrüßte die vielen Gäste, die kaum alle im Festzelt Platz fanden. „Wenn eine Kita 50 Jahre alt wird, bedeutet dies viele Situationen mit Kinderlachen und gemeinsamem Spiel, mal Streit und sich wieder vertragen”, so Nickel. „50 Jahre bedeuten aber auch viele kleine und große Sternstunden der Gemeinsamkeit, des miteinander Lernens und der gegenseitigen Hilfe.” Der Anlass sei auch ein Grund, allen Erzieherinnen der vergangenen Zeit Danke zu sagen für ihr Engagement und dafür, dass sich Kinder und Eltern stets wohl gefühlt haben. Gedankt hat Michaela Nickel auch der Stadt als Trägerin der Einrichtung, den Eltern, die den Erzieherinnen ihr Vertrauen schenkten und den Kooperationspartnern, die die Kita unterstützen.
Bürgermeisterin Dagmar Püschel überbrachte nicht nur herzliche Grußworte, sondern auch Spielzeug, das von den Kindern gern angenommen wurde. „Die Kita hat ein bewegtes Leben hinter sich”, so die Bürgermeisterin. „1967 die Eröffnung, 2003 die Zusammenlegung mit der Kita Stadthafenweg in einem sehr schwierigen Prozess und eine umfangreiche Sanierung von Dach, Fenstern und Fassade erfolgten.” Die Anpassung an die Erfordernisse des Brandschutzes und vieles mehr wurde im Zeitraum von 2005 bis 2011 bei laufendem Betrieb in drei Bauabschnitten mit Mitteln in Höhe von  821.000 Euro realisiert. Seit 2006 besteht das Eltern-Kind-Zentrum, das mit einem umfangreichen Programm und Hilfsangeboten die jungen Familien unterstützt. Dagmar Püschel wünschte der Kita weitere erfolgreiche 50 Jahre mit vielen zufriedenen und glücklichen Kindern.
Nach der kleinen Feierstunde stürmten die Gäste das große Kuchenbüfett, trafen sich am Grill, besichtigten die Ausstellung zur Kitageschichte, und Clown Faxilus sorgte für Spaß.
Nachdem ab 17 Uhr eine Blaskapelle aufspielte, wurde der Partynachmittag um 18 Uhr mit einem Laternenumzug beendet.