Eisenhüttenstadt (geh). Fünf Tage des Kennenlernens  haben in der ersten Schulwoche die sieben Lerngruppen der Stufe 7 der Gesamtschule 3 meisterhaft bewältigt.

Alle Mitglieder der Lerngruppen bestritten die Aktivitäten mit Ausdauer, Fleiß, Spaß und Selbstüberwindung.
Im Kletterpark in Bad Saarow waren alle auf und zwischen den Bäumen unterwegs. Höhen waren dabei kein Hindernis. Ehrgeiz und Geschick mussten die Mädels und Jungs beim Sporttag in der Turnhalle im Diesterwegring unter Beweis stellen. Dass eine Turnmatte sich auch bewegen kann, stellten sie an diesem Tag schnell fest. Beim Floßbau am Großen Treppelnsee bewiesen die Teams Kreativität und Teamfähigkeit. Aus einem Häufchen Holzlatten und Autoschläuchen entstand ein fahrbares, wassertaugliches Gefährt.
Am „Beach” in Eisenhüttenstadt war das Drachenboot die größte Überraschung - da die Schülerinnen und Schüler dies noch nicht kannten. Nicht nur Teamgeist war gefragt, sondern auch das Muskelspiel. Beim Fußball, beim Volleyball und beim Badminton lernten sich die Lerngruppen-Mitglieder immer näher kennen. Mit Grillwurst und Eis ging dann auch alles noch viel besser.
Unter dem Motto „Nur gemeinsam sind wir stark” haben die 17 Schülerinnen und Schüler, die einer Lerngruppe angehören, an diesen Tagen viel erlebt, erfahren und vielleicht auch durchlebt. Nun lernen sie in diesen Gruppen. Schulleiterin Ute Tupy wünscht ihnen dabei viel Erfolg.
Das Lerngruppenkonzept ist im vorigen Jahr für die 7. und 8. Klassen an der Gesamtschule 3 eingeführt worden. Ute Tuy: „Wir sind damit sehr zufrieden”. Die Kennenlernwoche  beim Wechsel von den Grundschule an die Gesamtschule 3 sei dabei ein ganz wichtiger Baustein des guten Einstiegs in die „neue Schule”.