Frankfurt/Oder (gla). Das Bildungszentrum des Bildungswerks der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg (bbw) veranstaltete einen Aktionstag.

Über achtzig Schülerinnen und Schüler aus acht Schulen der Region kamen am Montag ins Frankfurter Haus der Wirtschaft, um technische Berufe zum Anfassen zu erleben. Das Bildungszentrum richtete mehrere Stationen zum Ausprobieren, Knobeln, Basteln und Spielen ein.
An einer davon konnten die jungen Leute eine Uhr selbst zusammenbauen, und anschließend mit nach Hause nehmen. An einer weiteren lernten sie in Theorie und Praxis, wie eine Brennstoffzelle funktioniert, und stellten Modellversionen her. Auch ein 3D-Drucker und ein auf Farberkennung programmierter Roboter wurden ausprobiert, wobei letzterem gelegentlich Fehler unterliefen.
Zehn regionale Betriebe stellten den Schülerinnen und Schülern in ungezwungenen Gesprächen Ausbildungsplätze für das kommende Jahr vor. Bei einem Glücksrad waren Preise zu gewinnen. Den Höhepunkt für viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellte allerdings der vor dem Gebäude geparkte Informations-Truck des Verbands der Metall- und Elektroindustrie dar. In dem 18 Meter langen zweistöckigen Lastkraftwagen informierten sich die Neuntklässler über Berufsbilder und Ausbildungsalltag der Branche. Auf einem interaktiven Bildschirm konnten sie nachsehen, welche Firmen in Ostbrandenburg Lehrplätze anbieten.
Die Schulklassen hatten für jede Station eine halbe oder ganze Stunde Zeit, bevor es nach kurzer Pause zur nächsten ging. Begleitet und beraten wurden sie von ihren Lehrkräften und so genannten Berufsscouts, an gelben Westen erkennbare Auszubildende. Nicht zuletzt gab es eine Gelegenheit für Erinnerungsfotos mit dem Motto des Aktionstags: „Brandenburg will Dich!“.