Neutrebbin (geh). Über den 3. Platz beim 10. Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ kann sich Neutrebbin - größtes Kolonistendorf im Oderbruch - freuen. Die Jury befand, dass es den Neutrebbinern gelungen sei, ihre Gemeinde unter Wahrung der historischen Identität und unter Nutzung der einzigartigen denkmalgeschützten Bausubstanz als lebenswerten, aktiven und familienfreundlichen Ort mit einem hohen Sinn für Gemeinschaft zu entwickeln. Neutrebbin hat sich schon mehrmals am Dorfwettbewerb beteiligt. Das wurde genutzt, Fazit zu ziehen und sich neuen Zielen und Projekten zu stellen. Neutrebbin entwickelte sich zu einem gemeindlichen Zentrum im Oderbruch mit über 100 ansässigen Unternehmen. Die Gemeinde kann sich nun über 3.000 Euro freuen. Den Scheck nahmen Amtsdirektor Karsten Birkholz, der stellvertretende Bürgermeister Mario Hirschbein, Bürgermeister Werner Mielenz, Lehrer Thomas Pfnister und René Kruschke von der Feuerwehr entgegen.