Ratzdorf (hn). Auf ein erfolgreiches Vereinsjahr können die Mitglieder des Ratzdorfer Armbrust- und Bogenschützenvereins zurückblicken.

Vor nunmehr fast sieben Jahren als Armbrustschützenverein gegründet, wandten sich schon bald Interessierte für das Bogenschießen mit der Frage an den Vereinsvorstand, ob auch sie ihr Hobby im Verein pflegen könnten.
Anlässlich der traditionellen Weihnachtsfeier berichtete Vereinsvorsitzender Frank Straße in Sperlings Gaststätte auf dem Wellmitzer Sportplatz über die Aktivitäten in diesem Jahr. Ganz vorn lag dabei die Unterstützung der 700-Jahr-Feier von Ratzdorf, wo die Armbrust- und Bogenschützen nicht nur am großen Umzug teilnahmen, sondern Besucherinnen und Besuchern unter sachkundiger Anleitung am eigenen Schießstand auch das Ausprobieren von Armbrust und Bogen bis hin zum Preisschießen ermöglichten.
Im Turniergeschehen waren Frank Straße mit einem ersten und Nils Karge mit einem dritten Platz beim 1. Berliner Bogenschützenverein erfolgreich, wobei Nils sich den mit Hightech-Bögen ausgestatteten Konkurrenten durchaus ebenbürtig zeigte. Am 8. August trafen sich die Vereinsmitglieder zum traditionellen Sommerfest, und am 20. November fand das vereinsinterne Turnier, an dem 13 Schützinnen und Schützen teilnahmen, statt. Alle bekamen dort einen Preis, dem Letzten winkte ein Trostpreis in Form einer augenlosen Eule.
Neben allem Guten gab es durch den Tod des langjährigen Sponsors Bernd Hoffmann auch einen traurigen Verlust zu verkraften. In seine Fußstapfen ist nun das Wellmitzer Ehepaar Sperling, das seit 1991 die Gaststätte auf dem Sportplatz betreibt, getreten, auch als Dankeschön dafür, dass Familie Straße immer da ist, wenn Hilfe gebraucht wird.
Cornelia Sperling hat auch kurzfristig das Ausrichten der Weihnachtsfeier übernommen, nachdem die Küche der Gaststätte „Kajüte” in Ratzdorf durch Verantwortliche des Amts geschlossen wurde und damit ein Weiterbetrieb nicht mehr möglich war.