Zollbrücke (geh). Die traditionelle Saatgut-Tauschbörse wird am Sonntag, dem 18. März 2018 im Theater am Rand veranstaltet. Interessierte bekommen dort ab 14 Uhr Samen für den „Berliner Aal” - eine Gurkensorte aus der Region, für „Russische Hauspaprika” und die Müncheberger Salattomate, die besonders resistent gegen Braunfäule ist. Angeboten werden auch verschiedenste Blumenzwiebeln, Dahlienknollen und Saatgut für Bohnen, Kürbisse, Salate und Kräuter. Theatergärtnerin Ute Boekholt zeigt in einem Bildervortrag „Natürlich gärtnern“, was im Garten für die Artenvielfalt getan werden kann. Mit ihrer Tauschbörse wollen die Theaterleute der zunehmenden Kommerzialisierung des Saatgutes etwas entgegensetzen. Ute Boekholt erklärt: „Mittlerweile kontrolliert eine Handvoll Konzerne weltweit die Nahrungsmittelproduktion. Sie zwingen uns, ihre Hybride zu kaufen, während die alten, samenfesten Sorten aussterben“.