Frankfurt/Oder (gla). Etwa 125 Schülerinnen und Schüler aus fünf Klassen in Frankfurt (Oder) haben in den letzten Wochen wieder aktuelle Jugendbücher gelesen.

Zur Aktion „Klasse Bücher“ hatte zum neunten Mal Carmen Winter von Kunstgriff e.V. gemeinsam mit Frank Sommer vom Büro Eventilator aufgerufen. Dieses Jahr erhielt jede Klasse fünf Jugendbücher und wählte daraus ihren Lieblingstitel aus. Jetzt stellten alle fünf Klassen die Bücher bei einer öffentlichen Abschlussveranstaltung im Gräfin-Dönhoff-Gebäude der Europa-Universität Viadrina vor und empfahlen sie weiter.
Die Klasse 7 a des Karl-Liebknecht-Gymnasiums hatte das Buch „Wenn der Sturm kommt“ von Tom Avery gelesen. Es handelt von Zwillingen, die auf einer Insel leben. Einer von ihnen leidet an einer schweren Krankheit. Eines Tages finden sie einen Meermenschen am Strand. Kann er dem Kranken helfen?
Die Klasse 7 c der Sportschule stellte mit einem Rollenspiel das Buch „Ich weiß alles über dich“?von Thomas Feibel vor. In dieser Geschichte versucht die Hauptfigur herauszufinden, wer der Stalker ist, der ihr nachstellt.
Dann präsentierte die Klasse 7/3 der Ulrich von Hutten-Oberschule das Buch „Euer Hass hat kein Gesicht“ von Jessica Gehres. Es handelt von Mobbing im Internet. Die Hauptperson der Geschichte wird dabei vom Täter zum Opfer.
Die Klasse 7 f des Karl-Liebknecht-Gymnasiums hatte das Buch „Nichts als überleben“?von S. A. Bodeen ausgewählt. Während eine Schülerin aus dem Werk vorlas, saßen zwei andere Kinder vor einem Pappkarton mit der Aufschrift „Glotze“. Sie gaben vor, einer Literatursendung zuzusehen, und begleiteten die Buchvorstellung mit humorvollen Kommentaren.
Schließlich betrat die Klasse 7 a der Sportschule die Bühne. Ihr klasse Buch war „Nonstop online?“ von Ilona Einwohlt. Auch dieses Buch handelt von Mobbing im Internet. Während ein Mädchen vorlas, wurde ein zweites symbolisch mit Garn umwickelt.
Die Schriftstellerin Carmen Winter arbeitet bei diesem Projekt mit Frank Sommer vom Büro Eventilator in Berlin zusammen, der sich ganz der Leseförderung gewidmet hat und deutschlandweit agiert. In Frankfurt (Oder) wird „Klasse Bücher“ vom Kulturdezernat der Stadt unterstützt. Auch die Buchhandlung Ulrich von Hutten und die Stadt- und Regionalbibliothek sind Projektpartner. Die Bücher wurden im Anschluss an die Präsentation der Bibliothek und der Sportschule zur Verfügung gestellt. Einige Bücher werden zukünftig in der Volkshochschule jungen Erwachsenen helfen, die einen Kurs mitmachen um besser lesen zu lernen.
Der Kauf der Bücher wurde dieses Jahr auch durch viele kleine Spenden über eine Crowdfunding-Plattform möglich gemacht.