Märkisch-Oderland (eb/geh). Wie in jedem Jahr nutzt die SPD-Landtagsabgeordnete Simona Koß die sitzungsfreie Zeit im Sommer, um verschiedene Einrichtungen ihres Wahlkreises und darüber hinaus zu besuchen und mit anzupacken, wo gerade Bedarf ist.

„Die Tage in der Praxis unterstützen die parlamentarische Arbeit in hervorragender Weise”, sagt Simona Koß. Aus ihren Einsätzen habe sie über die Jahre schon viele wertvolle Informationen, Hinweise und Anregungen für ihre Arbeit im Potsdamer Landtag mitnehmen können.
Ihr sei es wichtig zu wissen, mit welchen Problemen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter es zu tun haben oder was den Menschen auf der Seele liegt. Solche Kenntnisse sind notwendig, um zu helfen oder Veränderungen auf den Weg bringen zu können. In diesem Jahr verbrachte Simona Koß zum Beispiel einen ganzen Tag in der format g GmbH - Werkstatt für behinderte Menschen in Seelow. Ihr Einsatzbereich war die Wäscherei. Simona Koß: „Ich hatte meinen Platz an der Mangel. Schnell bin ich mit den Mitarbeiterinnen ins Gespräch gekommen, habe von ihren Sorgen und Nöten gehört, aber auch viel über die Einrichtung erfahren. Ich bin beeindruckt, welch tolle und individuelle Arbeit hier für und mit den Menschen geleistet wird“.
Weitere Stationen waren und sind der Frauen- und Familientreff in Seelow, mehrere Seniorenheime und -tagesstätten, das Sammeltassencafé des Heimatvereins Schweizerhaus Seelow und verschiedene Kindereinrichtungen. Sowohl bei den älteren Bürgerinnen und Bürgern in den Tagesstätten und Heimen als auch den ganz jungen in den Kindertagesstätten packt die Landtagsabgeordnete meist entsprechende Lektüre aus, liest vor, singt, musiziert und führt viele Gespräche.
Simona Koß anerkennend: „Ich gehe immer wieder gern in diese Einrichtungen. Vieles habe ich hier schon lernen können und freue mich, wenn meine Programme für etwas Abwechslung im Alltag sorgen. Ich habe großen Respekt vor dem, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier täglich leisten“.