Eisenhüttenstadt (eb/geh). Das Rathaus wurde kürzlich von der Klasse 3b der Goethe-Grundschule besucht.

Äußerst neugierig waren die Mädchen und Jungen auf das, was sie im Eisenhüttenstädter Rathaus erwartete. Bürgermeister Frank Balzer empfing die gut 20 Kinder am Stadtmodell. Dort erläuterten er und Stadtverwaltungsmitarbeiter Michael Reh den wissbegierigen Schülerinnen und Schülern den Aufbau der Stadt und die Geschichte Eisenhüttenstadts. Und: Alle durften auch einmal sagen, wo sie oder er wohnen. So konnten sie sich auch ein Bild davon machen, wo genau in der Stadt ihre Häuser und Wohnungen liegen. Im Saal der Stadtverordnetenversammlung (SVV) erfuhren die Kinder, wer dort was beschließt, was überhaupt eine SVV ist und was sie bedeutet, was der Bürgermeister entscheiden kann und was nicht. Oder auch: Was heißt eigentlich Bürgermeister? Wollte Frank Balzer schon immer Bürgermeister sein? Seit wann ist er es und was möchte er verändern?
Zum Abschluss der Stunde mit dem Stadtoberhaupt erhielt jede Schülerin und jeder Schüler ein persönliches Geschenk des Bürgermeisters: einen Kugelschreiber mit Licht. „Danke, das war toll“, sagte nicht nur die Klassenlehrerin, sondern auch viele der neugierigen Schülerinnen und Schüler.