Seelow (eb/geh). Im August startete der Landkreis Märkisch-Oderland mit dem Babybegrüßungsdienst ein neues Beratungsangebot für Eltern.

Seit Anfang September bietet Claudia Riffer vom Gesundheitsamt des Landkreises Besuche bei Familien und Alleinerziehenden mit neugeborenen Kindern an. Der erste Besuch erfolgt ungefähr im dritten Lebensmonat des Kindes. Der Babybegrüßungsdienst dient als Ansprechpartner und wird vor allem im ersten Lebensjahr zur Verfügung stehen.
Ziel des neuen Angebotes ist die nachhaltige Unterstützung von Eltern. Sie erhalten Informationen zum Alltag mit ihrem Baby, zur Entwicklung des Kindes und  zu regionalen Angeboten für Familien. Gesundheitskurse, Eltern-Kind-Gruppen und die Vermittlung von Kontakten zu anderen Müttern gehören dazu. Die Familien werden zu Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen, Betreuungsmöglichkeiten und bei Bedarf zu wirtschaftlichen Hilfen informiert. Beim Hausbesuch bekommt jede Familie eine Tasche mit einem kleinen Geschenk für das Baby und eine Mappe mit vielen nützlichen Informationen rund um das Elternsein.
Ein zweiter Hausbesuch wird angeboten, wenn das Kind zwischen neun und zehn Monaten alt ist. Zu diesem Zeitpunkt steht oft der Übergang in eine Kindereinrichtung an, Eltern gehen wieder arbeiten und die Kinder haben riesige Entwicklungsschritte gemacht. Andere Fragen stehen im Vordergrund und der Babybegrüßungsdienst kann erneut unterstützen. Ziel ist es, dass Eltern alle notwendigen Informationen und Hilfestellungen erhalten, so dass das Kind gesund und sicher aufwachsen kann.
Derzeit ist das Angebot auf die Sozialregion Ost, also den Altkreis Seelow beschränkt, teilt Thomas Berendt, Pressesprecher der Kreisverwaltung mit. Zunächst werden im Gesundheitsamt Erfahrungen mit dem neuen Angebot gesammelt, bevor es gegebenenfalls auf weitere Sozialregionen erweitert wird.
Interessierte Eltern oder auch mögliche Netzwerkpartner können sich unter der Telefonnummer 0 33 46-8 50 67 05 oder unter der E-Mail-Adresse gesundheitsamt@landkreismol.de gern an die Sozialarbeiterin des Babybegrüßungsdienstes Claudia Riffer wenden.