Eisenhüttenstadt (hn). Zum 62. Mal übergab das Team der Sparkasse Oder-Spree vorigen Dienstag die „Babytaler” an Eltern, deren Kinder, im Eisenhüttenstädter Krankenhaus das Licht der Welt erblickten.
 
Krankenhaus-Geschäftsführer Till Frohne begrüßte die jungen Erdenbürgerinnen und Erdenbürger und ihre Eltern. Die Jungen und Mädchen aus der Kita Haus Sonnenhügel stimmten musikalisch auf die Veranstaltung ein.
„Ich freue mich, dass Sie da sind”, hieß Bürgermeisterin Dagmar Püschel die Eltern willkommen. „Und ich freue mich besonders, dass Sie sich dazu entschieden haben, Ihre Kinder in Eisenhüttenstadt zur Welt zu bringen.” Das kommunale Krankenhaus brauche etwa 300 Geburten im Jahr, um die Station der Frauenheilkunde aufrecht erhalten zu können. Mit 232 Geburten in diesem Jahr, darunter einmal Zwillinge und und 45 Muttis aus Guben sei das Krankenhaus gut aufgestellt.
„Ich gebe Ihnen den Rat, die Zeit mit den Kleinen zu nutzen”, so die Bürgermeisterin. „Auch wenn die Nächte zurzeit etwas kurz sind, später erinnert man sich sowieso nur an das Gute und Schöne.”
Im Namen der Sparkasse Oder-Spree sprach Aileen Kaczmarek zu den jungen Eltern: „Liebe Mamis, liebe Papis, ich wünsche Ihnen alles, alles Gute mit Ihren kleinen Familien. Nehmen Sie diesen Taler, den Sie auch mit einer Gravur versehen lassen können, als Erinnerung an den heutigen Tag. Dieser Taler aus 999er Feinsilber ist einzigartig, nicht zu kaufen und er wird in Ihrem Leben immer eine besondere Rolle spielen.”
Zuzüglich zum Silbertaler erhielten die Eltern ein finanzielles Starthilfepaket für ihre Kinder, bestehend aus einer Informationsbroschüre und zehn Euro Startguthaben für die Eröffnung eines Kontos bei der Sparkasse Oder-Spree.