Frankfurt/Oder (eb/geh). Eine Nachwuchshoffnung hat ihren Lebensmittelpunkt in die Oderstadt verlegt.

Die 17-jährige Daria Kuznetsova, Weltmeisterin im Inline-Freestyle-Slalom, studiert seit diesem Semester Internationale Betriebswirtschaftslehre an der Europa-Universität Viadrina und hat vorige Woche ihre Aufenthaltsgenehmigung für die kommenden drei Jahre beantragt. „Frankfurt (Oder) ist eine schöne Stadt, in der es sich gut leben und studieren lässt. Kurze Wege und Leute aus vielen verschiedenen Kulturen machen das Einleben und Kennenlernen einfach. Ich freue mich auf die kommenden Jahre hier", so Daria Kuznetsova.
Katrin Böhme, Referentin des Beigeordneten Jens-Marcel Ullrich bot der aus Moskau stammenden Spitzensportlerin an, den Kontakt zum Olympiastützpunkt herzustellen, um bestmögliche Trainingsbedingungen zu suchen. Mit dem Stadtsportbund steht die junge Athletin bereits in Kontakt. Das Team um SSB-Geschäftsstellenleiter Stefan Köber hat ihr bereits einen Trainingsraum in den Lenné-Passagen vermittelt, in dem sie dreimal wöchentlich trainiert.
Katrin Böhme sagt: „Junge Leute wie Daria sind ein Gewinn für Frankfurt und den Sport vor Ort. Für uns ist es daher keine Frage, dass wir sie bestmöglich unterstützen, um ihr gute Trainingsbedingungen zu bieten”. Mit einem Quäntchen Glück komme die nächste Freestyle-Weltmeisterin dann aus Frankfurt (Oder).