Eisenhüttenstadt (daf/eb/geh). Im Stadtteil-Büro „offis” wurde über die ersten Pläne und Hinweise zum künftigen Stadtfest berichtet.

Zum 19. Mal wird das Eisenhüttenstädter Stadtfest nun ausgetragen. Im Jahre 2000 gab es die Premiere. Dieses Jahr findet es vom 24. bis 26. August 2018 statt. Um den teilnehmenden Gästen vorab mögliche Fragen zu beantworten, hatten Frank Eckert, Pressesprecher der Stadt, Martina Harz, Fachbereichsleiterin für Kultur und Melanie Küster, Projektleiterin der Agentur Compact-Team zum Pressegepräch eingeladen.
Nach Aussage von Martina Harz wird im „offis” das Produktionsbüro mitsamt der Sicherheitszentrale angesiedelt, um „sicherheitsrelevante Fragen” zu beantworten. Bereits jetzt wurde von den Verantwortlichen verfügt, dass das Mitführen von Hunden auf dem Festgelände untersagt sein wird. Ein Augenmerk werden die Sicherheitskräfte auch auf große Gepäckstücke legen.
Über das eigentliche Programm wurde während des Pressegesprächs noch nicht viel gesagt. Die Spannung soll weiterhin hoch gehalten werden. An klassischen Aktionen wie Lichterzug am Freitag und Traditionsspielmannszug am Samstag wird sich nichts ändern. Die Sieger des Jugend-Contests „Don’t worry, be Hütte“ vom 4. Juli 2018 werden wie in den Vorjahren auf der Hauptbühne einen Auftritt bekommen, zusätzlich dieses Jahr auch die Zweit- und Drittplatzierten im Hütte-Treff. Zudem werden die Bürgermeister der Eisenhüttenstädter Partnerstädte Saarlouis, Drancy, Dimitrovgrad und Glogow zum traditionellen Fassanstich dabei sein.
Das Stadtfestsouvenir „Blinki” gibt es auch in diesem Jahr. Es soll drei Euro kosten, da es „qualitativ noch hochwertiger” daherkommt, als das Souvenir vom vergangenen Jahr. „Das Souvenir kann sich jeder um den Hals hängen, es wird bunt sein, blinken und funkeln“, verrät Martina Harz.
Für das Stadtfest haben sich außerdem die Eisenhüttenstädter Vereine zusammen getan, um einen Imagefilm zu erstellen, in dem sie sich näher vorstellen werden.
Es werde die aus den letzten Jahren bewährten Neuerungen auch dieses Mal geben, so Melanie Küster. Es seien ja schon schöne Aktionen dabei, wie etwa der Mittelalter-Bereich oder das Kinderland. Zudem: Die Plakate sind fertig; überregional würden sie, wie Martina Harz erläuterte, bis in randberliner Gemeinden, bis Frankfurt (Oder), bis Cottbus zu sehen sein. Das Motto von Bürgermeister Frank Balzer „Mehr Miteinander“ sei darin aufgegriffen worden, erläuterte Martina Harz.
Gegenwärtig besteht bei der Gestaltung des Stadtfestes noch eine Finanzlücke. 60.000 Euro wurden bereits vom Stadthaushalt für das Fest bereit gestellt. Und auch Sponsoren aus der Wirtschaft, verschiedene Vereine, Handwerker und viele andere haben sich finanziell daran beteiligt. „Das ist auch nicht anders zu finanzieren”, gesteht Martina Harz und sprach ein großes Dankeschön an die Sponsoren aus.
Wie in den Jahren zuvor kann auch das Stadtfest in Eisenhüttenstadt mit einem freiwilligen Beitrag unterstützt werden. Eigens dafür hat die Stadtverwaltung ein Konto eingerichtet. Die Daten dafür lauten: Empfänger: Stadt Eisenhüttenstadt,  beim Institut: Sparkasse Oder-Spree, IBAN: DE40 1705 5050 2708 0001 80 mit dem Zahlungsgrund (bitte unbedingt angeben): 99.090541/0019.