Frankfurt/Oder (gla). Wolfgang Mücke gab die Geschäfte als Vorsitzender der Außenstelle des Weißen Rings ab.

Die Amtsübergabe fand im Saal Heilbronn des Rathauses statt. „Ich habe in diesem ehrwürdigen Saal 1996 die Würden überreicht bekommen, damals noch mit schwarzen Haaren“, erinnert sich Wolfgang Mücke. Bereits 1990 war der ehemalige Kriminalist dem gemeinnützigen Verein beigetreten. Pro Jahr bearbeitete er zehn bis zwölf Opferfälle.
„Die Anrufe waren vielfältig“, so Mücke. „Das Telefon hat auch nachts geklingelt.“ Bei seiner Tätigkeit arbeitete Wolfgang Mücke regelmäßig mit der Opferberatungsstelle, dem Frauenhaus und dem Sozialamt zusammen. „Ich habe auch gemeinsame Seminare mit dem Frauenhaus organisiert, um die Arbeit des Weißen Rings bekanntzumachen“, erzählte Mücke. „Der Ossi ist immer skeptisch, wenn Hilfe kostenlos angeboten wird.“  
„Ich glaube, wir schulden alle dem Weißen Ring und auch dir speziell Dank“, lobte Oberbürgermeister René Wilke. „Das Ganze ehrenamtlich zu machen, ist umso respektabler.“ Wolfgang Mücke habe vielen Menschen geholfen, zurück ins Leben zu finden, und sich auch als Stadtverordneter für Themen wie Sicherheit und Prävention eingesetzt. Überraschend legte Wilke seine Amtskette an und sagte: „Wir halten es für mehr als angemessen, dass Wolfgang Mücke sich ins Goldene Buch der Stadt einträgt“.
Dieser Aufforderung kam Wolfgang Mücke gern nach. Anschließend übergab er sein Amt als Vorsitzender der Außenstelle an Elfi Wolff. „Ich bin ihr sehr dankbar, dass sie die Geschäfte übernimmt, denn wer macht heutzutage noch ehrenamtliche Arbeit?“ so Mücke. Die neue Leiterin ist ab jetzt unter der Nummer 01 51-55 16 48 20 zu erreichen. Die bisherige Festnetznummer 0335-53 32 00 entfällt.