Alt Stahnsdorf (geh). Zum zünftigen Schlachtefest luden die Mitglieder vom Alt Stahnsdorfer Festverein „Dampfhammer” und vom Ortsbeirat sowie das Team um Torsten Pirke in die Darre am Sportplatz.
 
Kein Sitzplatz in der Darre blieb zur Mittagszeit unbesetzt, und auch die Schlange vor der Theke war lang. Geboten wurden Schlachtefestspezialitäten aus eigener Herstellung.
„Wir haben in diesem Jahr wieder vier Schweine geschlachtet - natürlich glückliche Schweine, die auf dem Dorf großgezogen wurden. Mittlerweile ist unser Schlachtefest eine gute Tradition”, erzählt Torsten Pirke, der mit seinem Team für das leibliche Wohl sorgte.
„Die Kuchenbäcker feuerten den Steinbackofen mitten in der Nacht an, um den Kuchen in altbewährter Weise zu backen”, erklärt Anne Hadeball. Und Jana Brunzel ergänzt: „Von den Gästen wurde er viel gelobt”. Die beiden Frauen hatten am Kuchenstand alle Hände voll zu tun.
Von den Leuten der Rieploser Landprodukte e.G. wurde ein kleiner Streichelzoo organisiert. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berghof e.G. verkauften eigene Produkte, hatten aber auch eine große Überraschung dabei: Eine Erntekrone. Die schmückt ab jetzt die alte Darre. Die Besucherinnen und Besucher des diesjährigen Schlachtefests in Alt Stahnsdorf vergnügten sich bei Spielen rund um die Kartoffel.
Partymacher Andy Kretschmann war den ganzen Tag in Aktion und brachte Stimmung in die Darre. Zum Toben brachte Manuel Meier mit seiner steirischen Harmonika den Saal. Und auch die Minis von der Tanzgruppe Danza la loca  begeisterten die Gäste.
Ein Dankeschön geht an alle Helfenden, insbesondere an die Feuerwehrleute sowie an Waltraud Pirke, Monika und Werner Koslowski fürs Kuchenbachen.