Altfriedland (eb/geh). Stefan Ludwig, Minister für Justiz, Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg besuchte die Klosterschänke Altfriedland.

Anlass war die Überreichung einer Förderurkunde an den Kulturförderverein Kloster Altfriedland e.V., mit der sich der Minister für das langjährige Engagement des Vereins in der deutsch-polnischen Zusammenarbeit bedankte. Mit großem Interesse folgte Ludwig den Ausführungen des Projektleiters Ernst Herzog zu den in diesem Jahr geplanten grenzübergreifenden Projekten, die unter dem Titel „Kulturbrücke über die Oder“ zum neunten Mal realisiert werden.
Minister Ludwig lobte die Arbeit des Vereins und betonte, dass gerade diese Zusammenarbeit einen wichtigen Beitrag zur Normalisierung der deutsch-polnischen Beziehungen im Grenzgebiet leiste - eine Arbeit, die für ihn und sein Ministerium gerade im Hinblick auf die gesamteuropäische Entwicklung von besonderer Bedeutung sei.
Stefan Ludwig zeigte sich auch persönlich an den im Herbst geplanten Veranstaltungen interessiert und möchte versuchen, den Besuch der einen oder anderen Veranstaltung zu ermöglichen. Er ermutigte die Vereinsmitglieder zu weiterem Engagement in der deutsch-polnischen Zusammenarbeit und erklärte, sie auch weiterhin finanziell unterstützen zu wollen.
Interessierte könnten sich schon den 1. September 2018 vormerken. Dann gibt es um 16 Uhr ein Konzert in der Schlossruine Küstrin.