Ostbrandenburg (geh). Die Mitglieder des Mittlere Oder e.V., dem deutschen Trägerverein der Euroregion Pro Europa Viadrina, führten jüngst ihre Jahresversammlung samt Neuwahl des Vorstands durch.

Dr. Martin Wilke eröffnete als Vorsitzender die Versammlung und erläuterte den Mitgliedern die Gründe, die ihn bewogen, das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung zu stellen. Obgleich er sich weiterhin aktiv für die deutsch-polnische Zusammenarbeit engagieren und dem Verein Mittlere Oder e.V. verbunden sein wird, sollen die Interessen des Mitgliedes Stadt Frankfurt (Oder) auch durch ihren Oberbürgermeister direkt vertreten werden können. Rainer Schinkel, Beigeordneter im Landkreis Märkisch-Oderland nahm den Schritt Dr. Wilkes zum Anlass, dessen persönlichen Beitrag zur Konsolidierung der Vereinsarbeit und zur Verbesserung der deutsch-polnischen Zusammenarbeit zu würdigen und ihm im Namen von Vorstand und Mitgliedern für sein in den zurückliegenden acht Jahren erbrachtes Engagement zu danken. So hat Dr. Wilke über die Kooperation von Frankfurt (Oder)-Slubice hinaus zur Verstetigung der Zusammenarbeit mit dem polnischen Trägerverein beigetragen, bei der Ausrichtung des Entwicklungs- und Handlungskonzeptes und der Interessensvertretung auf Landes-Ebene für die Euroregion insgesamt Richtungsweisendes vollbracht.
Rainer Schinkel verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass Dr. Wilke auch künftig als Ansprechpartner und Unterstützer der Belange der Euroregion zur Verfügung steht. In der anschließenden Nachwahl zum Vorstand wurden Rainer Schinkel zum Vorsitzenden und Frankfurts Oberbürgermeister René Wilke zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.     Seite 5