Lebus OT Wulkow (eb/gla). Die elfte Ausgabe von „Folk am Speicher“ lockt am Samstag, 28. Juli 2018 nicht nur mit Musik, sondern auch mit kulinarischen Überraschungen aus aller Welt.

Neben deutschen und polnischen Gerichten gibt es im Speichercafé und an mehreren Ständen südamerikanische, afrikanische und asiatische Leckereien zu kosten.
Ab 14 Uhr sind Künstler, Bands und Tanzvorführungen unterschiedlicher Stilrichtungen auf der Bühne am Ökospeicher zu erleben. Den Auftakt bestreitet die Singegruppe Alt Zeschdorf, den Abschluss bildet ab 20 Uhr das Abendkonzert der Folk-Band „Inka & The Neighbors“. Dazwischen sind das Folkrock-Duo Hoedown, der Gitarrist und Sänger Uwe Beier sowie verschiedene Musik- und Tanzaufführungen zu sehen und hören.
Beim Folkfest dürfen Mitmachangebote und Workshops nicht fehlen: Trommeln, Percussion, Line Dance und ein Spontan-Chor stehen ab 14.45 Uhr zur Wahl. Bei den einstündigen Mitmach-Angeboten für Groß und Klein steht der Spaß im Vordergrund. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Unter dem Motto „Meine Welt + Deine Welt = Unsere Welt“ lädt die Wulkower Dorfkirche um 16 Uhr zu einem musikalisch umrahmten Forum ein. Der Umweltbeauftrage der Landeskirche und Initiativen aus den Bereichen Fairer Handel, Kirche und Ökologie stellen sich vor. Die Karikaturen-Ausstellung „Glänzende Aussichten“ ist hier ebenfalls zu sehen.
Für kleine Gäste und Junggebliebene gibt es den ganzen Tag über Spiel-Angebote. Die Freiluft-Kegelbahn steht ebenso bereit wie das Holzstapel-Spiel und Utensilien zur Herstellung großer Seifenblasen.
Dank Unterstützung des Festivals im Rahmen des lokalen Aktionsplans Märkisch-Oderland über das Bundesprogramm „Demokratie leben“ ist der Eintritt frei.