Ostbrandenburg (geh). Mit einer Festveranstaltung wurde der zehnte Geburtstag des Netzwerks Gesunde Kinder im Land Brandenburg gefeiert.

„Die Netzwerke machen unser Land liebens- und lebenswert”, würdigte Jugendminister Günter Baaske die Arbeit der Mitglieder. „Sie begleiten Eltern von der Schwangerschaft bis zum dritten Lebensjahr ihrer Kinder und stellen Kontakte zu regionalen Familienangeboten her. Das Herz der Netzwerke sind die Familienpatinnen und Familienpaten. Ihnen gebührt mein herzlichster Dank.”
Baaske hatte aus den 19 Netzwerken je zehn ehrenamtliche Familienpatinnen und -paten eingeladen und ihnen als Schirmherr der Netzwerke eine Anstecknadel in Muschelform übergeben - angelehnt an das Netzwerklogo. Alle anderen Helferinnen und Helfer erhalten diese im Laufe der nächsten Wochen von den Netzwerkkoordinierenden.
Höhepunkt der Festveranstaltung war die Erstausstrahlung eines Imagefilms, mit dem künftig für die Netzwerke Gesunde Kinder geworben werden soll. Die passende Broschüre gab es gleich dazu. In der Landeskoordinierungsstelle Netzwerk Gesunde Kinder werden alle Aktivitäten in den Regionen gebündelt und in gemeinsame Aktionen und Kampagnen zusammengeführt. In Ostbrandenburg wird in Seelow und im Landkreis Oder-Spree in Beeskow und Erkner im Netzwerk Gesunde Kinder gearbeitet. Um dieses Netzwerk in Frankfurt (Oder) zu etablieren, gibt es schon länger Überlegungen und nun auch verstärkte Bemühungen. Im nächsten Jahr soll es soweit sein, wurde auf Anfrage von Kathleen Winkler, Mitarbeiterin im Regionalnetzwerk bestätigt.
Ab dem Jahr 2017 unterstützen die Verantwortlichen in der Landesregierung die Netzwerke mit jährlich 3,1 Millionen Euro. Große Netzwerke können somit bis zu 165.000 Euro, kleinere bis zu 90.000 Euro erhalten.