Ostbrandenburg (gla). Die Chorreise führte die Kinder- und Jugendkantorei  dieses Jahr nach Frankreich und Frankfurt am Main.

Dabei sangen die Jungen und Mädchen in der Kirche St. Bonifatius in Frankfurt am Main und der Thomaskirche Hofheim. In Frankreich sang der Chor in den Kirchen von St. Jean le Baptiste de Reims Nord, Rilly-La-Montagne, Liesse-Notre-Dame und Notre Dame Saint-Jacques de Reims. Das Abschlusskonzert findet am Sonntag, dem 30. Juni um 17 Uhr in der St.-Gertraud-Kirche in Frankfurt an der Oder statt.
Die Frankfurter Kinder- und Jugendkantorei ist ein ökumenischer Chor der Evangelischen Kirchgemeinde in Frankfurt (Oder)-Lebus, dem auch Sängerinnen und Sänger der katholischen und freikirchlichen Gemeinde aus Frankfurt (Oder) angehören. Im Chor singen Kinder und Jugendliche im Alter von 9 bis 18 Jahren. Der Chor feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen.
Unter seinem musikalischen Leiter, dem Kirchenmusikdirektor Stephan Hardt singt der Chor in Gottesdiensten und Konzerten ein Programm von geistlichen klassischen und modernen Werken, aber auch Gospel.
Die Frankfurter Kinder- und Jugendkantorei konnte bisher in Brandenburg, im Saarland, in Frankreich, im Harz, in Thüringen, in der Lüneburger Heide, in Österreich, der Tschechischen Republik, den USA, in Schweden, in Wales und England, in Polen, in Rumänien, in der Schweiz und in Holland gastieren. Im März 2018 gewann sie ein Silber-Diplom beim VII. Internationalen Danziger Chorfestival. Die jährliche Chorreise der Kinder und Jugendlichen wird ermöglicht durch die Unterstützung der Sparkasse Oder-Spree, des Kiwanis-Clubs und zahlreichen privaten Spenderinnen und Spendern.