Frankfurt/Oder (kel). Erstmalig wurde am Tag der offenen Tür im Kleist Forum eine spektakuläre BarockBühne aus Berlin bespielt.

Die Klasse 6a der Lenné-Grundschule Frankfurt (Oder) führte das Bühnenstück „Äpfel für alle“ von Christine Hauer auf. In dem Stück wird die griechische Mythologie auf die Schippe genommen. Mit viel Spaß verkörperte ein Teil der Sechsklässler griechische Götter, der Andere bediente gekonnt die rustikale Bühnentechnik.
Es donnerte und rauschte, auf der Rückwand waren wechselnde Bilder zu sehen und die Kulissen wanderten hin und her. Zuschauerinnen und Zuschauer waren im übervollen Saal der Studiobühne begeistert und klatschten enthusiastisch Beifall. Der funktionsfähige Nachbau der barocken Bühne, der halb so groß ist wie das Original, gehört der Initiative Theatermuseum Berlin. „Wir hoffen, die hölzerne Bühne einmal ständig in einem Theatermuseum ausstellen zu können“, sagte Vereinsmitglied Helga Gräbener. Vielleicht im ehemaligen Filmtheater der Jugend in Frankfurt (Oder).
Neben dem Theaterspiel auf der BarockBühne gab es unter dem Motto des Tages „Die ganze Welt ist eine Bühne“ weitere Veranstaltungen und Ausstellungen. Im Konferenzraum der zweiten Etage waren Bühnenbildmodelle und Kostüme ausgestellt. Passend dazu lief auf der Bühne im großen Saal eine Technikshow. Kulissen, Scheinwerfer, Haltestangen bewegten sich im Rhythmus klassischer Musik.
Florian Vogel, künstlerischer Leiter im Kleist Forum, lobte die „großartigen Techniker”, die anschließend Jugendliche beim Tanzen und Singen ins richtige Licht rückten. „Tolle Veranstaltungen“, schwärmte die Frankfurterin Benita Schade vom Tag der offenen Tür. Es fiel ihr jedoch schwer, bei der Fülle von Angeboten eine Auswahl zu treffen.
Etwa 1.800 Gäste kamen zum Tag der offenen Tür ins Kleist Forum.