Neuhardenberg (eb/geh). Im beschaulichen Neuhardenberger Ortsteil Altfriedland, direkt am Klostersee konnten sich Interessierte über die Themen ihrer Heimat austauschen.

Eingeladen hatten CDU-Landtagsabgeordnete Kristy Augustin und Fraktions- und Landesvorsitzender Ingo Senftleben. Mit den Bürgern ins Gespräch kommen, sich Nöte und Sorgen anhören, das war das Ziel des Austauschs, zu dem auch die Ortsvorsteherin Christiane Arndt-Pernau und Dieter Arndt beitrugen.
Mitgebracht für das Gespräch hatte Ingo Senftleben seinen Familien-Küchentisch. An diesem haben bereits seine Großeltern gegessen und diskutiert. Hier am Familientisch sollen Sorgen und Probleme angesprochen werden. Wichtig seien Kristy Augustin und Ingo Senftleben, dass bei diesen Gesprächen zugehört, Antworten gegeben und Probleme benannt werden. So waren es dann auch gleich vor allem die Probleme um Altfriedland, die  angesprochen wurden. Dass der Radweg zwischen Altfriedland und Neuhardenberg seit über 17 Jahren geplant aber nicht realisiert wird, sei nicht mehr vertretbar. Kristy Augustin, die das Problem schon aus anderen Gesprächen kannte, versprach dazu direkt im Landtag nachzuhaken.
Ein Thema des Abends war auch die Situation der Feuerwehr. Sowohl die Ausstattung der Kameradinnen und Kameraden als auch die schweren Bedingungen, unter denen sie tätig werden. So gebe es bei Einsätzen im Wald immer wieder Probleme, weil die Waldwege nicht befahrbar sind. Ob Abgeholztes, das den Weg versperrt oder völlig kaputt gefahrene Wege, die nicht mehr nutzbar sind - hier kam der klare Wunsch nach einem Einsatz.
Auch die Situation von Nachwuchs in Handwerkerberufen, der öffentliche Nahverkehr im Kreis oder die Dürreschäden für die Landwirte wurden angesprochen. Auch wenn nicht alles zu einer sofortigen Lösung am Abend gebracht werden konnte, zeigten sich die Gesprächspartner vor Ort sehr angetan vom Konzept. Kristy Augustin unterstrich die herausragende Bedeutung, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen: „Wir haben einen klaren Auftrag als Politiker, den wir im Potsdamer Landtag umsetzen sollen. Wir können aber nur umsetzen, was wir vor Ort auch von den Menschen erfahren.“
Gemeinsam mit Ingo Senftleben besuchte Kristy Augustin im Anschluss an das Heimatgespräch in Altfriedland den Flugplatz Neuhardenberg. Uwe Hädicke stellte die Arbeit vor Ort vor und unterstrich die Probleme, mit denen er seit langem zu kämpfen hat. Die resultierten nicht zuletzt auch aus den Verzögerungen beim BER. Als wichtiges Infrastrukturprojekt und Arbeitgeber der Region ist der Flugplatz nicht wegzudenken. Ingo Senftleben versprach, Unterstützung zu leisten.