Ostbrandenburg (eb/geh). Bildungsministerin Britta Ernst übernimmt die Schirmherrschaft für den Bereich „Brandenburg macht Schule“ beim Brandenburg-Tag 2018.

Der diesjährige Brandenburg-Tag in Wittenberge widmet unter dem Titel „Brandenburg macht Schule“ einen Bereich des Festgebiets dem Thema „Bildung“. Hier können Schulen, Bildungsträger, Verbände und Vereine am 25. und 26. August 2018 zeigen, was gute Schule in Brandenburg auszeichnet. Ziel sei es, allen Gästen des Landesfestes einen Einblick in die Schulformen, Konzepte und Kompetenzen des Landes rund um das Thema „Bildung“ zu geben und zu zeigen, wie wichtig und zukunftsfähig die Bildung im Land Brandenburg ist, beschreiben die Veranstalter das Vorhaben. Verschiedenste Institutionen haben die Möglichkeit, sich darzustellen. Im Fokus sollen außerdem Weiterbildung und Berufsorientierung stehen, weswegen auch Unternehmen der Region und Handwerksbetriebe aufgerufen sind, Aktionen anzubieten.
Die Ministerin für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg, Britta Ernst übernimmt die Schirmherrschaft für „Brandenburg macht Schule“. „Gute Schule für alle Kinder liegt uns allen am Herzen. Auf dem Brandenburg-Tag 2018 werden sich Schulen und außerschulische Projekte präsentieren. Lassen Sie uns gemeinsam darüber sprechen, was eine gute Schule ausmacht“, so die Ministerin.
Bei diesem Angebot stehe die Erlebbarkeit im Vordergrund. „Dabei wünschen wir uns lebendige Formate wie Mitmach-Aktionen und Schnupperkurse“, erklärt die Projektmanagerin des Brandenburg-Tags 2018, Franziska Lenz vom Kultur-, Sport- und Tourismusbetrieb in Wittenberge. Berufsschüler können ihr handwerkliches Geschick beweisen und „rasende Reporter“ von den lokalen Schulredaktionen vom Brandenburg-Tag 2018 berichten. Schulorchester sind eingeladen, ihr Bestes zu geben. Außerdem werden Schülerinnen und Schüler und deren Lehrkräfte die Ergebnisse ihrer Schulprojektwochen und Forschungsprojekte präsentieren. Und auch Schulcaterer sind eingeladen, sich und ihre kulinarischen Künste zu zeigen.
Bei „Brandenburg macht Schule“ geht es aber nicht nur um die Präsentation. Lehrkräfte und Schülerinnen sowie Schüler sollen das Festgelände und die Aktionen am Brandenburg-Tag 2018 aktiv mitgestalten. Sie haben Gelegenheit, Beiträge zum Bühnenprogramm zu liefern, die Schulsprecher dürfen Talks moderieren oder Unterricht der anderen Art abhalten.
Erste Partner sind bereits gefunden. Weitere Unterstützung ist herzlich willkommen. Alle Akteure aus dem Bildungsbereich sind eingeladen, sich einzubringen. Dafür kann das Interessensbekundungsformular zu „Brandenburg macht Schule“ auf  www.landesfest.de genutzt werden.