Ostbrandenburg/Berlin (geh). Am Brandenburg-Tag auf der Grünen Woche war die Halle 21a mehr als gut besucht.

Hier Gedränge, da Geschupse - so ist es immer auf der Grünen Woche. Aber als Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke und Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger zum Brandenburg-Tag auf der Bildfläche erschienen, war ein Durchkommen kaum noch möglich.
Auf der Bühne und drumherum in der Brandenburghalle war richtig Stimmung. Neben den beiden Politikern mischten sich die diversen Hoheiten des Landes Brandenburg - darunter Bierkönigin, Erntekönigin und Kirschkönigin - unter die Besucherinnen und Besucher.
Vogelsänger und Woidke unternahmen nach dem offiziellen Teil auf der Bühne einen Rundgang durch die Halle. Dabei machten sie Stopp an jedem Stand. Überall wurden sie zum Kosten eingeladen. Hier ein Schluck Bier, da ein Löffelchen Eis und zwischendurch ne Scheibe Wurst. „Das ist es, was Brandenburg ausmacht”, ging Jörg Vogelsänger auf die Vielfalt der Produkte ein.
Als die Delegation bei den Brandenburger Landfrauen ankam, stand für alle schon ein Glas frische Milch bereit. Zusammen mit dem Präsidenten des Landesbauernverbands, Henrik Wendorff ließen sich die Herren aus der Landesregierung das Naturprodukt schmecken.
Stunden später hatten sich alle einen kompletten Überblick über das Angebot in der Brandenburghalle verschafft. Am Abend durften sich die Austellerinnen und Aussteller noch über den Besuch von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt freuen. „Er hat unsere Halle in den  höchsten Tönen gelobt”, erzählt Ministerpräsident Woidke. Und Jörg Vogelsänger ergänzt: „Die Brandenburghalle gehört seit Jahren zu den Highlights und Besuchermagneten während der Grünen Woche”.