Neutrebbin (geh). Traditionsgemäß konnten sich die Schüler der Grund- und Oberschule im April auf ein neues Stück des „White Horse Theater” freuen. Diesmal war es eine moderne Version von Shakespeares Komödie „Ende gut, alles gut”, in leichtem, modernen Englisch, bearbeitet von Peter Griffith. Darin geht es um Helena, eine junge Frau aus der Unterschicht, die sich in den Höfling Bertram verliebt hat. Der ignoriert sie jedoch. Sie verspricht dem kranken König, ihn zu heilen. Dafür darf sie ihren Schwarm heiraten. Bertram ist wütend und will die Ehe nicht vollziehen. Es sei denn, Helena kommt an seinen Ring, den er niemals ablegt und trägt sein Kind unter dem Herzen... Die Schüler schauten und  lauschten gespannt, wie sich die Handlung entwickelt. Interessant wurde es, als sie in das Stück einbezogen wurden. Die Darsteller Sophie Stonemann, Yasmin Freeman, Liam Alexandra und Stewart Crank hatten die Zuschauer voll im Griff, berichtet Englischlehrerin Andrea Schlothauer.