Neutrebbin (geh). Offene Ohren, Münder und Hände der  Schulgemeinschaften von Grund- und Oberschule in Neutrebbin waren am 10. Dezember im Rahmen des kommunalen Adventsmarktes und des „Lebendigen Adventskalenders“ gefragt. So begeisterten beispielsweise Nantje und Dietke Wannink (Foto) die Gäste. Gemeinsame Lieder, Rezitationen, Kinderschminken, Gaben auf dem Trödelmarkt sowie selbstgebackene Leckereien wie Crepes und Kuchen waren weitere Zeugnisse des kreativen Potenzials an beiden Schulen. Bereits 13. Januar 2018 stehen die Türen der Oderbruch-Oberschule wieder offen. Von 9 bis 12 Uhr können sich Interessierte ein Bild von der Einrichtung machen. Doreen Kind, kommissarische Schulleiterin: „Wir sind uns bewusst, dass offene Türen auch Risiken bergen. Staub wirbelt auf bei so viel frischer Luft. Kaum etwas bleibt verborgen. Alle können sehen, wie es bei uns zugeht und was wir haben. Dies kann zu überraschenden Erfahrungen führen”.