Ostbrandenburg (geh). Gundolf Schülke, Hauptgeschäftsführer der IHK Ostbrandenburg war gemeinsam mit Dr. Martin Wilke, Oberbürgermeister in Frankfurt (Oder) zu Gast bei Astronergy.

Seit der Übernahme von Conergy durch das chinesische Unternehmen Astronergy, das zur Chint-Gruppe gehört, wurden am Standort Frankfurt (Oder) über sechs Millionen Euro investiert.
Die Mitarbeiterzahl stieg von 200 bei der Übernahme auf heute 260 fest Angestellte. Geschäftsführer Paul Ji erläuterte Gundolf Schülke, Hauptgeschäftsführer der IHK Ostbrandenburg, und Frankfurts Oberbürgermeister Dr. Martin Wilke die nächsten anstehenden Investitionen von ungefähr drei Millionen Euro. „Diese sind notwendig, um konkurrenzfähig zu bleiben“, so Geschäftsführer Ji. Dr. Wilke und Schülke boten weitere Unterstützung durch die Stadtverwaltung und die IHK bei der Unternehmensentwicklung, Investitionen und der Ausbildung an.
„Die städtische Wirtschaftsförderung würde sich hier mit dem vor einigen Jahren erstellten Solardachkataster einbringen“, so Dr. Wilke. Geschäftsführer Ji verwies auf die ständige Optimierung der Produktionsprozesse durch den Einsatz neuer Technik, die zum Teil selbst entwickelt wird: „Hier wäre eine Kooperation mit Entwicklungspartnern aus Berlin-Brandenburg sinnvoll“, regte Oberbürgermeister Wilke an. „Diese Zusammenarbeit wird auch durch das Land unterstützt“ versicherte er.
Astronergy sei weiterhin an einer guten Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung interessiert und begrüße die regelmäßigen Gespräche mit dem Oberbürgermeister in den letzten Jahren. Die Beziehung zur IHK halte Geschäftsführer Ji ebenfalls für wichtig, weil dadurch auch die Kontakte zur Ostbrandenburger Wirtschaft gestärkt werden.