Frankfurt/Oder (kel). Die Jury des Transvocale-Festivals hatte wieder die Qual der Wahl.

Multi-Künstlerin Dominika Barabas aus Polen und das Liedermacher-Duo Simon & Jan aus Deutschland erhielten im Kleist Forum die begehrten Transvocale-Preise, den Festival-Spatz plus 2.000 Euro.
Die Ausgezeichneten haben zur Eröffnung, dem gleichzeitigen Höhepunkt des deutsch-polnischen Festivals, Kostproben ihres Könnens vorgetragen. Dominika Barabas imponierte mit aus der Seele kommendem Gesang. Körper und Musik sind ineinander verschmolzen. „Die Sängerin erzählt uns auf unkonventionelle Art Geschichten”, sagte Tomasz Pilarski, Leiter des Kulturhauses Smok, in seiner Laudatio. Jedes vorgetragene Lied sei ein Ereignis. Besonders, wenn es mit elektronischer Sphärenmusik eingekleidet ist.
Auch das Outfit der 1989 geborenen Künstlerin war ungewöhnlich. Sie trug ein kurzes blaues kugelförmiges Rüschenkleid. Auf ihrer rechten Gesichtshälfte glänzten blaue Tropfen.
Dagegen haben Simon & Jan ein nicht ganz so aufregendes Aussehen. Lediglich Simons Rasterlocken und Jans Schirmmütze sind aufgefallen. Um so mehr beeindruckten ihre Lieder die Gäste.
Für Laudator und Musiker Thomas Strauch legen die Sänger mit ihren Texten die Finger in gesellschaftliche Wunden. Simon und Jan sind auch begnadete Instrumentalisten. Ihre harmonischen Klänge auf den Akustikgitarren, perfekt aufeinander abgestimmt, luden zum Träumen ein. Die Idylle zerstörten jedoch unangenehme Wahrheiten in den Texten.
Simon Eickhoff wurde 1980 und Jan Traphan 1981 geboren. Beide studierten Musikpädagogik. Als Duo treten die Männer seit 2006 auf. Diverse Auszeichnungen haben sie seither erhalten. In diesem Jahr gingen der Deutsche Kleinkunstpreis und der Bayrische Kabarettpreis an sie.
Die Auftritte der Preisträger verfolgten  ungefähr 250 Besucherinnen und Besucher. Der große Saal im Kleist Forum war somit nur zu einem Drittel gefüllt.
Tomasz Ciszewicz, Bürgermeister von Slubice eröffnete die 13. Transvocale. Sein Frankfurter Amtskollege Dr. Martin Wilke versprach, dieses Festival auch in den kommenden 13 Jahren am Leben zu erhalten. Die kommende Transvocale wird schon vorbereitet. Sie soll vom 16. bis 18. November 2017 stattfinden.