Ostbrandenburg (geh). Die IHP Solutions GmbH - Tochter des IHP-Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik - und die Sicoya GmbH wurden gemeinsam mit dem Innovationspreis Berlin Brandenburg 2017 ausgezeichnet.

Die beiden Unternehmen haben einen Siliziumchip für die Datenkommunikation entwickelt, der erstmals die optische und elektronische Datenverarbeitung vereint. Die Chips können unter Verwendung der hochentwickelten Siliziumphotonik-Technologie prozessiert und kostengünstig gefertigt werden. Der am IHP-Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik (IHP Innovations for High Performance Microelectronics) entwickelte  und über die IHP Solutions vermarktete weltweit einzigartige Technologieprozess erlaubt die Co-Integration elektrischer Hochgeschwindigkeitsschaltkreise zusammen mit photonischen Schaltkreisen auf einem einzigen Chip. „Wir freuen uns und sind stolz darauf, dass die Jury unseren gemeinsam mit Sicoya entwickelten Chip zu den sechs innovativsten Entwicklungen aus 134 Einreichungen bestimmt hat“, sagte die Geschäftsführerin der IHP Solutions, Dr. Juliane Berghold nach der Preisverleihung in Potsdam.
Neben IHP Solutions und Sicoya wurden fünf weitere zukunfts- und marktfähige Entwicklungen geehrt, außerdem wurde ein Sonderpreis für eine soziale Innovation verliehen.
Der Innovationspreis wird seit 1992 gemeinsam von der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung und dem Brandenburger Ministerium für Wirtschaft und Energie verliehen.
Die Nominierung der Finalisten und der Preisträger übernimmt eine 17-köpfige, unabhängige Expertenjury. Die Preise sind mit jeweils 10.000 Euro dotiert.