Ostbrandenburg (geh). Im Hauptzollamt werden seit dem 1. August 2016 elf angehende Zöllnerinnen und Zöllner ausgebildet.

„Wir geben jungen Leuten gerne die Möglichkeit, nahe an ihrem Zuhause, ihrer Familie und ihren Freunden einen Beruf zu erlernen”, so Dr. Sven Brenner. In Richtung der Nachwuchskräfte sagte der Leiter des Hauptzollamtes Frankfurt (Oder) zur Begrüßung: „Wir alle sind bestrebt, dass Sie auch nach Ihrer Ausbildung bei uns bleiben”.
In einer feierlichen Zeremonie sind die sechs jungen Frauen und die fünf jungen Männer vereidigt worden. Nach diesem Prozedere stellten sich die Neuen beim Zoll für das erste Dienstfoto mit ihrem Chef Dr. Brenner und seiner ständigen Vertreterin Mareike Lauterbach auf.
Für die elf Auszubildenden beginnt nun ein neuer Lebensabschnitt. Mit der Entscheidung für eine Ausbildung beziehungsweise ein duales Studium wollen sie ihren Weg im mittleren und gehobenen Zoll gehen.
Im Hauptzollamt Frankfurt (Oder) werden nach vielen Jahren wieder junge Menschen ausgebildet. Insgesamt sind dort fast 800 Zöllnerinnen und Zöllner in den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen des Zolls tätig. „Das Aufgabenspektrum ist äußerst breit gefächert”, so Nadja Severin vom Hauptzollamt Frankfurt (Oder). So sei es möglich, alle nach den individuellen Stärken und Neigungen einzusetzen und zu fördern.
Der Zuständigkeitsbereich der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt im gesamten östlichen Brandenburg.
Wer sich für eine Karriere beim Zoll in der Region interessiert, kann sich noch bis zum 23. September 2016 bewerben. Wenn die Verantwortlichen ihre Auswahl getroffen haben, ist der Termin der Einstellung dann der 1. August 2017. Bewerbungen können schriftlich an folgende Adresse gerichtet werden: Hauptzollamt Frankfurt (Oder), Kopernikusstraße 25, 15236 Frankfurt (Oder).