Müllrose (ds). Der Amtsdirektor vom Amt Schlaubetal, Matthias Vogel (m.) hat kürzlich den Drei-Seen-Weg freigegeben. Damit wurde ein lang ersehnter Wunsch nach einem schönen Rundwanderweg, den auch viele auswärtige Besucher des Naherholungsgebiets geäußert hatten, erfüllt. An seine Seite holte Vogel zur Eröffnung den Ideengeber Stadtverordneten Ingomar Friedel (l.) und Müllroses Bürgermeister Detlef Meine. Beide freuen sich über den touristischen Mehrwert für die Stadt. Auf einem rund sechs Kilometer langen Wanderweg können Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten bewundert werden. Der historische Marktplatz bildet Start- und Endpunkt des Drei-Seen-Weges. Seine Wegführung schlängelt sich am Großen und Kleinen Müllroser See sowie am Katharinensee entlang. Zu den Stationen zählen die Müllroser Mühle und das ehemalige Feuerwehrgerätehaus. Die Strecke ist in anderthalb Stunden gut zu bewältigen. Flyer mit einer Karte gibt es in der Touristinformation.