Eisenhüttenstadt (hn). Siebzehn Frauen und Mädchen waren der Einladung des Zentrums für Traditionelle Kampfkunst zu einem Selbstverteidigungskurs gefolgt.

Kai Paprottka begrüßte die Interessentinnen und gab zu Beginn ein paar Tipps, wie die Frauen durch Beobachten ihrer Umgebung und das Vermeiden dunkler Straßen die Gefahr eines Übergriffs minimieren können.
„Wir wollen mit diesem Kurs dazu beitragen, dass Sie sich sicherer fühlen können“, so Paprottka, „heute geben wir eine Einführung dazu“. Er verwies darauf, dass vieles dessen, was an Abwehrmöglichkeiten gezeigt wird, trainiert werden muss, damit die erworbenen Fähigkeiten im Anwendungsfall sofort als Reflexe zur Verfügung stehen.
„Gehen Sie nach diesem Schnupperkurs nicht mit dem Gedanken hier heraus, dass Sie nun alles können“, sagte der Trainer. Neben dem Beobachten der Umgebung sollten Frauen sich auch um ein selbstsicheres Auftreten bemühen. Dies würde einem potenziellen Angreifer bereits suggerieren, dass seine Absicht auf Widerstand stoßen wird, denn der Täter sucht ein Opfer und keinen Gegner.
Weitere Tipps gab es, bevor die erste Übung begann: die Abwehr von zugreifenden Händen. Gefolgt von Möglichkeiten, sich aus der Umklammerung eines Handgelenks zu lösen bis hin zur Abwehr von Würgegriffen gab es ein breites Spektrum von Verteidigungshandlungen, die schnell erlernt werden können.
Zu jenen, die den ersten Kurs besuchten, gehörten Grit und Julia Nitze aus Eisenhüttenstadt. „Unsere Erwartungen haben sich erfüllt und wir konnten ganz viel mitnehmen“, so Grit Nitze, „jetzt muss alles weiter geübt werden damit es fest sitzt, ohne Wiederholung vergisst man es“. Abends hätte sie schon mal Angst gehabt, beim Joggen oder entgegen kommenden Personen. „Üben Sie auch das Kopfkino“, empfahl Kai Paprottka zum Abschluss, „spielen Sie auf der Straße, im Bus oder im Park Situationen, die eintreten könnten, gedanklich durch und überlegen Sie was Sie tun könnten. Das kann im Notfall sehr hilfreich sein.“
Das nächste Training findet am Samstag, 13. Mai 2017 von 9.30 bis 11.30 Uhr im Zentrum für Traditionelle Kampfkunst statt. Anfänger sind willkommen, die Teilnahme kostet pro Person zwei Euro. Weitere Termine stehen auf der Website des Vereins.