Frankfurt/Oder OT Booßen (geh). Vorigen Samstag wurde in Booßen wieder Dorffest gefeiert.

Die Generalprobe auf dem neuen Festgelände ist gelungen. Zum ersten Mal luden die Booßenerinnen und Booßener auf eine Freifläche in der Berliner Straße 27. Dort soll es zur 700-Jahr-Feier des Ortsteils von Frankfurt (Oder) rund gehen.
Schon in diesem Jahr ist der neue Platz von den Feiernden und Organisierenden gut genutzt worden. Gleich vorn positionierten sich Einheimische mit ihren Flohmarkt-Ständen. Hier konnten die Gäste das eine oder andere Schnäppchen machen. Wer ein Stückchen weiter lief, kam zu dem großen Festzelt, in dem Ortsvorsteher Eberhard Vetter die Besucherinnen und Besucher begrüßte, bevor die Kinder aus der Kita „Max und Moritz” ein Programm aufführten. Vor dem Zelt gab es Spiele für die Kleinen. Gleich daneben verkaufte Christine Wilke, die Frau des Oberbürgermeisters, Softeis.
Auch die Leute der Feuerwehr präsentierten sich beim Dorffest und animierten zum Feuerlöschen - natürlich unter fachgerechter Anleitung.
Am Abend erwartete die Besucherinnen Musik, Tanz und Darbietungen der Mitglieder des Carnevalsclubs. Der Höhepunkt war dann schließlich das Feuerwerk.