Coschen (hn). Bereits zum 13. Mal trafen sich Fußballer aus Coschen mit ihren Sportkameraden aus dem polnischen Chlebowo. Vier Mannschaften, je zwei aus jedem Dorf gingen beim Kleinfeldfußball auf den Rasen, gespielt wurden jeweils 15 Minuten. „Trotz der Sprachschwierigkeiten kommen wir alle super miteinander aus”, sagte Jörg Mosig, Vorsitzender des Coschener Sportvereins. „Für heute haben wir eine Sprachmittlerin eingeladen, die den offiziellen Teil übersetzt.” In diesem Jahr wurden auch andere Coschener Vereine in das Turnier eingebunden, so der Dartverein, die Feuerwehr, die die Kegelbahn betreute und die Angler, die sich am Grill nützlich machten. Ihnen und auch dem Ortsbeirat, der diverse Kosten übernahm, dankte Jörg Mosig für die Hilfe. Nach dem Turnier, das die Mannschaft Coschen I gewann, trafen sich alle zu einer zünftigen Feier, während der ein polnischer Spieler die Coschener Kumpels für September zu seinem 40. Geburtstag einlud.