Neutrebbin (geh). Die zweite Schulwoche des neuen Schuljahres endete mit einer gemeinsamen Aktion der Grund- und Oberschule Neutrebbin. Um das Zusammenwachsen der beiden Einrichtungen zum Schulzentrum Neutrebbin zu stärken, wurde von der Lehrerschaft die Idee der Patenklassen entwickelt. Die Großen sammelten Vorschläge, wie sie und die Kleinen sich am besten kennenlernen können. Das Spektrum war vielfältig. Es gab viele Gespräche zwischen den Grund- und Oberschülern (Foto), Treffen auf dem Spielplatz, sportliche Wettkämpfe in der Turnhalle, Kopfzerbrechen beim Rätselraten, Entspannung mit Mandalas und die Einsicht, dass Fünftklässler Gesellschaftsspiele besser zu meistern wissen als Zehntklässler. Die Projekte liefen in entspannter Atmosphäre mit viel Spaß und harmonischem Miteinander ab. Davon hatten sich auch die kommissarische Schulleiterin Doreen Kind und der Amtsdirektor des Amtes Barnim-Oderbruch Karsten Birkholz überzeugen können.