Kobbeln (hn). Tolle Zamperstimmung herrschte in Kobbeln. Wie lange hier schon gezampert wird, weiß Antje Hollatz nicht so genau. Gemeinsam mit Victoria Damascke führte sie den Zamperzug an, hatte dabei auf Ordnung und Sicherheit zu achten. Um zehn Uhr war Treff in Krügers Gaststätte, wo die Kapelle bereits auf die fröhliche Truppe wartete. Gegen 10.30 Uhr setzte sich der Zug in Bewegung. Rund 40 Leute, vom Kleinkind bis zu hoch Betagten, waren zu diesem Zeitpunkt bereits anwesend. „Es ist toll, dass die Älteren immer dabei sind”, freut sich Antje Hollatz und darüber, dass sie „von allen mit Imbiss und Getränken toll empfangen werden”. So kam dann zu mitreißenden Klängen der Kapelle auch schnell Stimmung auf. Unermüdlich dabei der 86-jährige Martin Bursch mit seinem Sopransaxophon als wohl ältester Zampermusikant der Region. Aufgespielt wurde auf der Straße oder auf den Höfen. Antje Hollatz: „Bis 17 Uhr müssten wir alles geschafft haben”.