Müllrose (hn). Immer, wenn für die Masse der Karnevalfans nach dem Aschermittwoch wieder der nichtnärrische Alltag begonnen hat, treffen sich die Akteure der Fastnachts- und Karnevalsvereine zu einer stimmungsvollen Nachfeier.

Sie wollen einander die schönsten Beiträge aus ihren Programmen zeigen und fleißig das Tanzbein schwingen. In diesem Jahr war der Müllroser Carneval Club (MCC) Gastgeber, die Gäste kamen von befreundeten Vereinen aus Booßen, Güldendorf, Ziltendorf, Groß Lindow, Finkenheerd und Wiesenau, gemeinhin die „Glorreichen Sieben“ genannt.
Nach dem Einmarsch der Vereinsfahnen und Präsidenten begrüßte MCC-Präsident Michael Härtel das versammelte närrische Volk mit dem Schlachtruf der Müllroser Karnevalisten: „Stadt am See - olé, olé, olé“.
„Wir freuen uns, heute Gastgeber zu sein“, so Härtel. „Habt viel Spaß und verunglückt nicht auf dem Nachhauseweg.“ Es sei immer wieder interessant, zu sehen was die Anderen so machen. Oftmals springt dabei eine Idee für das Programm der nächsten Saison, deren Vorbereitungen zum Ende des Sommers wieder beginnen, heraus. Erster offizieller Termin wird dann der 11. 11. um 11 Uhr 11 zur Erstürmung der Rathäuser in Brieskow-Finkenheerd und Müllrose sein.
Thomas Kühl übernahm dann das Mikrofon für die erste Ankündigung. Er begrüßte die Fanfarengarde Frankfurt (Oder), die unter dem Applaus der Gäste und in Begleitung des Majorettenkorps mit stimmungsvollen Klängen in den Saal einmarschierte. Anlässlich des 44. Jubiläums des Groß Lindower Karnevalsvereins hatte dessen Präsident Uwe Kersten als zusätzlichen Höhepunkt seine Kinderfunkengarde mitgebracht. Die Kleinen im Alter ab drei Jahren begeisterten ihre Zuschauer dann so sehr, dass diese mit lang anhaltendem Beifall nicht sparten, ebenso wie beim folgenden Tanz der Müllroser Funkenmariechen. Traditionell zeigten die Gastgeber im Folgenden drei Ausschnitte aus ihrem Programm, das ins alte Ägypten entführte.
Danach war es an der Zeit, zur ersten Tanzrunde zu rufen, wovon die meisten der Anwesenden reichlich Gebrauch machten. Bis nach Mitternacht zogen sich Programm und Tanz im Wechsel hin, und die Booßener übernahmen den Staffelstab für das Ausrichten der Karnevalswerkstatt am 14. März 2020.