Potsdam, Märkisch-Oderland (eb/geh). Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke und Bildungsministerin Britta Ernst haben 18 Lehrerinnen und Lehrer sowie erstmals auch Lehrkräfte-Teams aus allen Landkreisen und kreisfreien Städten des Landes für ihre herausragende Arbeit mit dem diesjährigen „Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ geehrt.

Die Preise wurden im Rahmen einer Festveranstaltung in Potsdam vergeben. Insgesamt waren 54 Lehrkräfte und Lehrkräfte-Teams für den „Brandenburgischen Lehrerinnen- und Lehrerpreis 2018“ nominiert. Sie alle wurden vor rund 220 Gästen in der Potsdamer Staatskanzlei geehrt. Die Nominierten aus dem Landkreis Märkisch-Oderland waren Heike Bastin vom Einstein-Gymnasium Neuenhagen bei Berlin, Doreen Göthling von der Clara-Zetkin-Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „Lernen“ in Strausberg und Kerstin Patzer vom Oberstufenzentrum Märkisch-Oderland, die letztlich als Preisträgerin ausgewählt wurde.
„Unsere Lehrerinnen und Lehrer prägen mit Leidenschaft und Hingabe in den Klassenzimmern das Leben junger Menschen. Sie geben ihr Bestes, damit sich möglichst alle Schülerinnen und Schüler gut entwickeln und aufs Leben vorbereitet werden. Sie fördern Stärken, ohne in Schwächen etwas Schlechtes zu sehen. Sie bringen ihnen Eigenverantwortung bei, ohne dabei den Gemeinschaftssinn zu vernachlässigen und legen damit den Grundstein für ein gelingendes Miteinander. Für dieses Engagement zeichnen wir heute besonders gute Lehrkräfte aus“, so der Ministerpräsident. Bildungsministerin Britta Ernst erklärte, dass mit diesem Preis Schülerinnen und Schüler, Eltern und Schulleitungen Danke sagen wollen. „Danke für das Engagement, die Ausdauer und die Leidenschaft herausragender Lehrerinnen und Lehrer und von Lehrkräfte-Teams. Sie alle haben einen der verantwortungsvollsten und anstrengendsten, mit Sicherheit aber auch einen der schönsten Berufe.“
Der „Brandenburgische Lehrerinnen- und Lehrerpreis“ wurde zum siebten Mal verliehen. Mit ihm werden - stellvertretend für viele sehr gute Lehrkräfte im Land Brandenburg - alljährlich besonders engagierte Lehrerinnen und Lehrer ausgezeichnet. Die Vorschläge kamen von Schülerinnen und Schülern, Eltern oder Schulleitungen. Die Schulkonferenz als Gesamtvertretung der Schüler, Eltern und Lehrer reicht den jeweiligen Vorschlag beim zuständigen Schulamt ein. Nach einer Vorauswahl durch die staatlichen Schulämter entschied sich eine Jury des Bildungsministeriums mit Vertretern des Landesschüler- und Landeselternrates für je eine Preisträgerin oder einen Preisträger pro Landkreis und kreisfreier Stadt. Geehrt wurden Lehrerinnen und Lehrer, die sich weit über ihre reguläre Unterrichtsverpflichtung hinaus für ihre Schülerinnen und Schüler engagieren.
Zur Verleihung in Potsdam sagt die SPD-Landtagsabgeordnete Simona Koß, die Qualität des Schulunterrichts im Landkreis Märkisch-Oderland sei bei dem diesjährigen Wettbewerb zum Lehrerinnen- und Lehrerpreis wieder eindrucksvoll unterstrichen worden. Der Wettbewerb zeige jedes Jahr, wie viel Energie, Zeit und Mühe die Lehrkräfte aufwenden, um ihre Schule zu einem besonderen Lernort zu machen. „Ich habe über eine lange Zeit mit Frau Patzer zusammengearbeitet, kenne ihr besonderes Engagement und gratuliere ihr ganz herzlich zu dieser Auszeichnung“, so Simona Koß. „Dieser Einsatz ist großartig. Die am Ende Ausgezeichneten wie auch alle weiteren teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer leisten einen unschätzbaren Dienst - wir können stolz auf sie sein und sagen Danke.“