Lebus OT Wulkow (gla). Voriges Wochenende veranstalteten die Mitglieder des Vereins „Die Wulkower“ das traditionsreiche Parkfest.

Obwohl für die Teilnahme am Fest Eintrittsgeld verlangt wurde, folgten viele Menschen aus Wulkow, Lebus, Frankfurt und anderswo der Einladung. Schon eine Stunde nach Eröffnung des Fests war auf den Bänken rund um die zentrale Bühne, wo gerade das Kinderprogramm lief, kein Platz mehr frei. Auch an den Imbiss- und Getränkeständen im Schlosspark herrschte großer Andrang. Die Verkaufsstände von Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerkern waren weniger zahlreich. Das lag eventuell an der Urlaubszeit oder dem vorausgesagten Regen, der aber zum Glück ausblieb.
Zum Bühnenprogramm gehörte eine Spaßolympiade für Kinder. Außerdem traten Bob Lehmann, ein Leierkastenmann und das Puppentheater „Ratz-Fatz“ mit einer humorvollen Version des Märchens „Rapunzel“ auf. Die Wulkower Karnevaler, die Kinder der Kita Grashüpfer und das Ensemble der Tanzgruppe Seelow trugen ebenfalls zur guten Stimmung bei. Abends spielte das Passat-Trio zum Tanz auf.
Wulkow wurde 1353 erstmals urkundlich erwähnt. Der Name Wolkowe kommt aus dem Wendischen und bedeutet Wolf. 1994 verliehen Verantwortliche der Deutschen Bundesstiftung Umwelt der Gemeinde Wulkow den Deutschen Umweltpreis für umweltgerechte Entwicklung im ländlichen Raum. Der Schlosspark gehört wie das Barockschloss und der Speicher zum ehemaligen Gutshof.