Wriezen (geh). Mit Unterstützung von Marion Brunnert und Miriam Reyer von der Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen Bad Freienwalde gelang es in diesem Jahr wieder, für die 9. Klassen des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums zusammen mit der Selbsthilfegruppe „Multiple Sklerose” einen interessanten Projekttag zu organisieren. Es galt, die im Biologie-Lehrplan stehenden Themen „Immunsystem” und „Nervensysteme” am Beispiel dieser Krankheit praktisch aufzugreifen. An einzelnen Stationen erhielten die Schüler Einblicke in das Alltagsleben mit Multiple Sklerose. Beim Rollstuhlparcours (Foto) bespielsweise erfuhren sie die Schwierigkeiten am eigenen Leibe, denen Menschen, die auf den Rollstuhl angewiesen sind, begegnen. Biologielehrer Dr. Röhricht zeigte sich dankbar für die Hilfe beim Projekttag, mit dem die Jugendlichen auf ethnischem Gebiet sensibilisiert werden konnten, damit sie Verständnis haben, statt zu lästern und künftig helfen, statt weg zu sehen.