Eisenhüttenstadt (hn). Strahlende Augen hatte der 8-jährige Julian, als ihm am Mittwoch in den Büroräumen der Johanniter ein Eintrittskarten-Gutschein für das Spiel des FC Bayern München gegen den FC Augsburg, das diesen Samstag stattfindet, überreicht wurde.

Julian ist großer Fan der Münchener, weil sie so gut spielen können. Und sein Namensvetter Müller ist auch sein Lieblingsspieler.
Nun wird Julian mit seinem Vater Marco Kaiser direkt hinter der Trainerbank sitzen und mit ein bisschen Glück die Spieler abklatschen, oder sich sogar mit ihnen fotografieren lassen können. Am Sonntag steht noch ein Treffen mit der Mannschaft auf dem Plan, bevor es wieder nachhause geht.
Zu verdanken hat der krebskranke Junge alles der „Aktion Kinderwünsche” der Johanniter, die damit Herzenswünsche von Kindern und Jugendlichen, die an schweren und ihr Leben begrenzende Krankheiten leiden, erfüllen.
Dazu braucht es natürlich viele Verbündete. Einer davon ist der Frankfurter Unternehmer Daniel Grabow, Geschäftsführer der Firma Gastroplan event & catering, der die Eintrittskarten bezahlte.
Der Fahrdienst der Johanniter bringt Vater und Sohn in Begleitung von Julians Lieblingsbetreuerin Josefine Samol nach München in das Leto Motel, das, nachdem es die Hintergründe erfahren hatte, spontan reagierte und die kostenlose Übernachtung der Reisenden versprach.
„Bälle sind Julians ein und alles”, erzählt Mama Benita Müller. „Bereits als Kleinkind kickte er seine Teddys durch das Kinderzimmer, nun ist es mit Bällen gefüllt.” Seit einem Probetraining beim EFC Stahl ist Julian Mitglied des Teams, spielt als „Linksfuß” auf allen Positionen und steht auch mal im Tor.