Wriezen (geh). Jonas Marotzke (2.v.r.) ist der erste Preisträger des Michael-Tiedje-Preises. Den hat der Zwölftklässler des Evangelischen Johanniter-Gymnasiums in Wriezen für sein schulisches, soziales und gesellschaftliches Engagement erhalten. Eine Wahl, die Schulleiterin Annette Hollitzer-Bennör (l.) teilt. Hans-Georg von der Marwitz (2.v.l.) hatte den Preis ins Leben gerufen und zu Beginn des Schuljahres überreicht. So gebührte auch ihm die Ehre, die Urkunde an den jungen Preisträger zu überreichen. Jonas Marotzke genießt das Vertrauen seiner Mitschüler und vertritt verantwortungsbewusst die Interessen aller. Er ist Klassen- und Jahrgangssprecher, lässt sich beim CVJM als Jugendleiter ausbilden und bringt sich aktiv in die Arbeit des blauen Busses ein. Spannungsreiche Situationen bringt er auf eine ruhige und sachorientierte Gesprächskultur zurück. Der Michael-Tiedje-Preis ist dem ersten Schulleiter (r.) des Gymnasiums gewidmet, ist mit 1.000 Euro dotiert und soll künftig jedes Schuljahr verliehen werden.