Frankfurt/Oder (eb/gla). Die pewobe gGmbH führte ein Projekt zum Thema Umweltschutz durch.

Unter dem Motto „ÖKO-logisch – gebildet, kompetent und weltoffen“ versammelten sich junge Menschen aus Polen, der Ukraine, Georgien und Deutschland im EuroCamp am Helenesee. Dort diskutierten sie darüber, was Umweltschutz heute bedeutet, welches die Dimensionen von Umweltschutz sind und wie Aufmerksamkeit und Engagement für das Thema gesteigert werden können. Zukunftsvisionen wurden entwickelt. Wie ein roter Faden zog sich dabei die Auffassung der Teilnehmenden, dass die Natur kein Geld kenne und Lösungen nur gemeinsam und grenzüberschreitend greifen können.
Schließlich führte die Gruppe eine Aktion in Frankfurt (Oder) durch, um auf das Thema aufmerksam zu machen. „Schütze die Natur, wenn du deine Zukunft sehen willst“, so lautete die zentrale Botschaft, mit der die Jugendlichen Flashmobs an mehreren Orten in Frankfurt durchführten. Auf mitgebrachten Plakaten waren Tipps für ökologisches Verhalten, wie auch negative Konsequenzen von Umweltschädigung zu lesen. Gefördert wird das Projekt durch die Europäische Kommission im Rahmen des Programms Erasmus und Jugend in Aktion.