Eisenhüttenstadt (hn). Die Kameraden des Löschzuges Fürstenberg luden ihre Angehörigen, Freunde und Sponsoren zum alljährlichen Eisbeinessen ein. Dabei konnten die Fürstenberger auch Gäste aus Guben, Brieskow-Finkenheerd und Groß Ziethen begrüßen. Bereits um 12.30 Uhr setzten Chefkoch Jörg Bigesse, Jörg Fabian, Ingo Papert, Marianne Keil und Katrin Hartwig das Feuer in der Gulaschkanone in Gang, um 135 Eisbeine, 40 Portionen Kassler, Kartoffeln, Erbspüree und Sauerkraut zuzubereiten. 45 aktive Floriansjünger versehen im Löschzug ihren Dienst. Sie werden von zirka 20 Mitgliedern der Alters- und Ehrenabteilung unterstützt, und 15 Kinder und Jugendliche werden in der Jugendfeuerwehr auf ihre spätere Aufgabe bei den Einsatzkräften vorbereitet. Zwischen 600 und 700 Einsätze absolvierten die Fürstenberger im Jahr 2016, wobei Fehlalarme der Brandmeldeanlagen in Flüchtlingsunterkünften einen hohen Anteil bildeten.