Frankfurt/Oder (gla). Am 4. März 2017 ist Premiere des Programms „Abwärts nach oben“ bei den Oderhähnen. In dem neuen Kabarett spielen Madlen Wegner, Margit Meller und Ralph Richter drei Leute, die in einem Lastenaufzug feststecken. Die Kleidung der Darsteller und alle Requisiten sind grau. „Ist die Gesellschaft noch bunt, oder ist grau die Farbe, die uns bevorsteht?“ sagte Regisseur Lothar Bölck dazu. Für das Programm, das aus 60 Seiten Text besteht, wurden auch einige bekannte Lieder umgeschrieben und eine neue Nationalhymne verfasst. „Das wird meine letzte Arbeit bei den Oderhähnen sein“, sagte Lothar Bölck, „ein bisschen wehmütig bin ich schon“.  Der in Fürstenwalde geborene Kabarettist begann 1983 bei den Oderhähnen. Am Sonntag, 12. Februar 2017 ist er um 20 Uhr mit seinem Soloprogramm „Dummerland“ im Kabarettkeller, Marktplatz 2a in Frankfurt zu erleben. Und am Freitag, 24. Februar 2017 führen die Oderhähne zum letzten Mal das Stück „Loben und loben lassen“ auf.