Eisenhüttenstadt (eb/geh). 36 Kinder erhielten vorigen Dienstag in der „kleinen bühne“ des Friedrich-Wolf-Theaters Eisenhüttenstadt ihre Feriendiplome.

Es war das erste Abschlusszertifikat ihres Lebens, das die 14 Mädchen und 22 Jungen aus den Händen von Julila Göbel vom „offis“-Büro und Andrea Peisker, Beauftragte „Soziale Stadt“ entgegennehmen durften.
Zum fünften Mal konnten Kinder und Jugendliche in den großen Ferien bei Unternehmen, Organisationen oder Vereinen der Stadt - unter anderem auch im Eisenhüttenstädter Rathaus - hinter die Kulissen schauen und viel Interessantes und Neues entdecken. „Jedes Kind zwischen acht und zwölf Jahren, das die Diplome erhält, hat mindestens vier Angebote aus unserem Programm wahrgenommen“, berichtet Julia Göbel. „Ihr seid deshalb wirklich die Größten unserer Heranwachsenden.“ Es seien auch, berichtet sie, Kinder und Jugendliche aus anderen Städten und Gemeinden wie aus Bayern oder von Ostsee gekommen und haben das Ferienprogramm genutzt.
Die einzelnen 27 Partner meldeten, dass über 300 Kinder die immerhin 43 Veranstaltungen besuchten. Die Stadtverwaltung und die beteiligten Organisatoren freuten sich sehr über diese große, positive Resonanz zum Feriendiplom.