Frankfurt/Oder (eb/geh). Die Mitglieder des FDP-Kreisverbands Frankfurt (Oder) wählten Jens Dörschmann zu ihrem Kandidaten für die Landtagswahl 2019.

„Wir werden bei der Landesversammlung zur Aufstellung der Landesliste bemüht sein, Jens auf einem guten Listenplatz aufzustellen”, so Wolfgang Mücke, Vorsitzender des FDP-Kreisverbands. Fünf Frankfurter FDP-Mitglieder wurden dorthin delegiert.
Der studierte Jurist Dörschmann ist 45 Jahre alt, verheiratet, hat zwei Kinder und arbeitet als Abteilungsleiter in der Stadtverwaltung. Zu seiner Wahl sagt er: „Ich freue mich sehr darüber, dass mir die Mitglieder unseres Kreisverbandes das Vertrauen für den Landtagswahlkampf 2019 ausgesprochen haben. Es gilt nunmehr, die Zeit zu nutzen, die Bürger des Wahlkreises 35 von der bürgernahen Politik und den Antworten der Liberalen auf die aktuellen Themenvorgaben  zu überzeugen sowie davon, dass ich ihre Interessen am besten im Land vertreten werde.“ Zu den Schwerpunkten seines Wahlkampfes gehörten unter anderem die Pflege- und Seniorenpolitik, die wirtschaftliche Stärkung Ostbrandenburgs, die Stärkung der Kommunen mit Blick auf Selbstverwaltung und interkommunale Zusammenarbeit sowie die Schaffung einer bürgernahen Verwaltung. „Wir haben in den letzten zwei Jahren viele Neumitglieder begrüßen dürfen, die eine hohe Sach- und Fachkompetenz auf vielen Ebenen aufweisen. Mit diesem Team werden wir die klassischen Stammwähler der Liberalen zurückzugewinnen und darüber hinaus auch die Bürger von der Wählbarkeit der FDP überzeugen”, ist sich Dörschmann sicher.
Vor dem Hintergrund seiner Themenschwerpunkte wolle er im Laufe des jetzt begonnenen Wahlkampfes mit Bürgern und Interessenvertretern ins Gespräche kommen, Aktionen durchführen und die Wünsche und Sorgen in einem Papier festhalten, das ihm als Leitfaden für eine Arbeit im Landtag dienen soll. Dörschmann: „Zudem werde ich mich für einen guten und aussichtsreichen Listenplatz auf Landesebene empfehlen, um so die Interessen von Ostbrandenburg in der Landespolitik voranzutreiben und zu vertreten.“